Homepage

Baukunst mit Feldsteinen

Steinreiches Ost|See|Land
Feldsteine waren in vergangenen Zeiten reichlich vorhanden. Sie waren günstiges und dauerhaftes Baumaterial. Ihr Nutzung verlangte aber einiges an Baugeschick. Die Fertigkeiten früherer Baumeister können Sie auch heute noch im ganzen Ost|See|Land bewundern.  

 

Feldsteine, besonders Findlinge, habe die Menschheit schon immer fasziniert. Ihre Größe und Mächtigkeit wirkt beeindruckend und inspirierend. Frühzeitig begannen deshalb Menschen Findlinge als Basismaterial für keative Tätigkeiten zu nutzen. Die Ergebnisse können Sie im ganzen Ost|See|Land bewundern. Genießen Sie auf einer Fahrradtour oder Wanderung den Charme alter Runen und Tafelinschriften. Lassen Sie ihre Fantasie in längst vergangene Zeiten abtauchen. Die Steine haben sich ihre  Ausstrahlungskraft bewahrt. Viele Künstler lassen sich auch heute noch verzaubern. Aktuelle Arbeiten können Sie im Skulpturenpark Katzow erleben.

Vorrangig wurden die Feldsteine aber für den Bau von Straßen, Gutsanlagen, Wirtschafts- und Wohnhäuser, Burgen, Gräbern und Kirchen verwendet. Ihre Nutzung erforderte ein hohes Maß an Präzision und Geschicklichkeit aufgrund der unebenen Oberfläche. Um die dunklen Steine freundlicher wirken zu lassen, wurden die Bauten oftmals weiß oder rot verfugt. Das verleiht den alten Gemäuer auch heute noch einen Hauch von Einmaligkeit. Fast jedes Dorf im Ost|See|Land hält ein Feldsteinbauwerk für Sie bereit. Ein Ausflug lohnt sich!  

Weitere Informationen finden Sie hier 


 
 ★ Seite empfehlen         
 ★ Seite drucken         
 ★ Seite merken         
 ★ Zur Merkliste         

[ Vorpommern | NaturreichUsedom | Stralsund | Jetzt-Ostsee | Ostsee-Radtouren | Ferienhäuser Ostsee]

[ Fotonachweis | Servicelinks Urlaubspartner | Ostsee-Urlaub.Blog ]

Tourismusverband Vorpommern e.V.
Copyright 1998 - 2012 All Rights reserved