Homepage

Holz in seiner natürlichsten Form
Holz war eines der ersten Baumaterialien, welches von den Menschen verwendet wurde. Holzbauten sind Zeitzeugen der geschichtlichen Entwicklung in Vorpommern. Auch in der Kunst und im Kirchenbau ist es sehr oft zu finden. Einen repräsentativen Überblick über Holzbauwerke finden Sie hier.

 

Neben den Feldsteinen und Lehm war Holz eines der ersten Baumaterialien, welches von den Menschen verwendet wurde. Die gesamte Landschaft war von Wäldern bedeckt und lieferte das Baumaterial Holz im Überfluss. Dieser, von der Natur im Überfluss bereitgestellte Baustoff hat den Norden von der Besiedlung der Region bis zur Erfindung der Backsteine und deren zunehmenden Einsatz im Häuserbau geprägt. Gegenwärtig kommt Holz wieder öfter im Einfamilienhausbau zum Einsatz. Aber auch Mehrfamilienhäuser werden aus Holz errichtet. Technische Bauwerke, wie zum Beispiel Brücken für die Fuß- und Radwege sowie Aussichtstürme und große Hallen, werden daraus gebaut. Die Holzbauweise ist jedoch keine spezielle Bauweise der Region, sondern sie wurde überall dort, wo die Menschen neue Gebiete besiedelten, angewendet. Von einer einfachen Holzkonstruktion aus Baumstämmen wurde sie zum spezialisierten Fachwerkbau weiterentwickelt.

 

Holz in seiner natürlichen Form, so wie es aus dem Wald kommt, wird heute sehr selten verbaut. Unter anderem wird es noch häufig im Garten- und Landschaftsbau verwendet. Es wird zum Beispiel zur Errichtung von Laubengängen, Pavillons und für Weidendome oder auch Faschinen eingesetzt. Die Fischer benutzen dünne lange Holzstangen zum Befestigen der Netze im Wasser.

 

Holz und Kunst gehören zusammen, seitdem der Mensch begonnen hat, das Holz bewusst zu bearbeiten. Das Holz ist eines der Materialien, welches dem Menschen für erste einfachste kreative Tätigkeiten zur Verfügung stand. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Holzkunst immer weiter entwickelt. Mit dem einfachen Zugang zum Material und zu den Werkzeugen war die Voraussetzung gegeben, dass sich viele Menschen mit der Holzkunst auseinander setzen konnten. Es wurden vom Laien bis zum ausgebildeten Holzbildhauer bleibende Werte geschaffen. In der jetzigen Zeit nimmt die Anzahl der Holzplastiken in den Freianlagen der Dörfer und Städte ständig zu. Die in unserer Region durchgeführten Workshops tragen dazu bei. Selbst an Radwanderwegen stehen des öfteren Holzfiguren.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Kurzfakten: Holzbau

Holzbau bezeichnet die Nutzung des Baustoffes Holz bei der Errichtung von Bauwerken.
Der Holzbau selbst ist ein altes Fachgebiet. Unterschieden wird zwischen zimmermannsmäßigem Holzbau und Ingenieur - Holzbau.
Innerhalb des Holzbaus gibt es unterschiedliche Bauweisen: Massivbauweise, Skelettbauweise und Mischformen.

Argumente für Holzbau

Es gibt vieles was für den Holzbau spricht.

1. Wohngesundheit: Holz ist atmungsaktiv somit reguliert Holz das Raumklima

2. Qualität: Holzbauten erfüllen oder übertreffen die aktuellen Anforderungen an Brand-, Feuchte-, Schall,- und Wärmeschutz. Moderne Fertigungsmaschinen haben den Holzbau zu einer hightech-Bauweise gemacht.

3. Wirtschaftlichkeit: Im Vergleich zur Massivbauweise benötigen tragende Bauteile aus Holz weniger Platz. Holz ist von Natur aus ein schlechter Wärmeleiter, was beim Holzbau von Vorteil ist. Zudem zeichnen sich der konventionelle Holzbau wie auch der moderne Holzbau durch einen geringen Feuchtegehalt aus.


 

Tipps rund um Sanierung und Baufinanzierung bei optikur.de.



 
 ★ Seite empfehlen         
 ★ Seite drucken         
 ★ Seite merken         
 ★ Zur Merkliste         

[ Vorpommern | NaturreichUsedom | Stralsund | Jetzt-Ostsee | Ostsee-Radtouren | Ferienhäuser Ostsee]

[ Fotonachweis | Servicelinks Urlaubspartner | Ostsee-Urlaub.Blog ]

Tourismusverband Vorpommern e.V.
Copyright 1998 - 2012 All Rights reserved