Homepage

Schritt für Schritt Gesundheit - Wandern im Ostseeland

Geniessen Sie die Ruhe und Einsamkeit
Wer sich zu Fuß durch's Ostseesland bewegen möchte, wird zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege vorfinden. Kilometerlange Strände und unendlich viele Seen laden zum Verweilen in einer unberührten Natur ein.  Die Insel Rügen verfügt über ein weit verzweigtes Wanderwegenetz. Alleine im Nationalpark Jasmund - Deutschlands kleinstem Nationalpark - gibt es insgesamt 43 km Wanderwege. Das ausgeschilderte Wandernetzt der Insel Usedom hat eine Gesamtlänge von rund 400 km, in vielen Orten stehen Tafeln mit Informationen zur Ortsgeschichte, den Sehenswürdigkeiten und Wanderrouten sowie Flora und Fauna.Walking an frischer Ostseeluft ist eine Kombination aus gesunder Bewegung und entspannter Bewegung. Im Seebad Lubmin entlang des Greifswalder Bodden finden Sie ideale Bedingungen für diesen gelenkschonenden Ausdauersport.

Wir bieten Ihnen verschiedene Wandertouren in Mecklenburg - Vorpommern. Sie wandern ganz bequem und ohne Stress und wir bringen Ihr Gepäck in die bereits reservierten Hotels des jeweiligen Zielortes Ihrer Wanderung. 
Jede Tour wird für Sie individuell organisiert: Keine Gruppenreise!

Wanderreisen mit Gepäcktransport und vorreservierten Hotels an der Ostsee: Bitte hier klicken

 

Entstehung des Wanderns

Als erster historisch dokumentierter „zweckfreier“ Wanderer gilt der Italiener Francesco Petrarca, der 1336 mit seinem Bruder den Mont Ventoux (1.900 m) bestieg. Über viele Jahrhunderte nach ihm sind nur wenige weitere Wanderungen dieser Art dokumentiert. Erst mit der Aufklärung, namentlich mit Albrecht von Hallers Gedicht Die Alpen (1729) und Jean-Jacques Rousseaus Julie ou la Nouvelle Héloïse (1761), kam beim Bildungsbürgertum eine neue Naturbegeisterung auf.

Die neue Art der Fortbewegung, das Wandern, wurde zum Symbol der aufklärerischen Emanzipation des Bürgertums vom Adel. Aufrecht im Gang blickte man nun in die Welt und beobachtete Volk und Natur ungetrübt von Kutschenfenstern. Unzählige aufklärerische Wanderer erkundeten im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts Europa zu Fuß und schrieben ihre Erkenntnisse möglichst objektiv nieder. Dabei lag ein besonderes Augenmerk auf den sozialen und politischen Gegebenheiten der durchwanderten Gebiete. Als schillerndstes Beispiel gilt oftmals der Leipziger Johann Gottfried Seume, der 1801 zu einer Fußreise nach Sizilien aufbrach und nach neun Monaten über Paris nach Leipzig zurückkehrte.

(Quelle: Wikipedia)

Wandern und Romantik

Anschließend an die Aufklärung übernahmen die Romantiker das Wandern und prägten sein Bild bis heute. Im Unterschied zu den Aufklärern war ihr Blick nicht mehr auf die sozialen und politischen Gegebenheiten gerichtet, sondern primär auf die Landschaft als Spiegel des eigenen Inneren. Sie suchten die Einsamkeit, um in ihr den Kosmos in sich selber zu finden.

Harz, Rügen und die Sächsische Schweiz waren damals die Lieblingsziele der Romantiker. Deren wilde unberührte Natur in Verbindung mit Wasser entsprach genau ihren Vorstellungen. Es entstanden unzählige Skizzen, Gemälde und Kupferstiche. Schließlich machten die Künstler die Regionen durch ihre Bilder so bekannt, dass es bei den wohlhabenden Herrschaften bald zum gutem Ton gehörte, diese Landschaft selbst zu sehen. Wer es sich leisten konnte wurde mit Sänften zu den Aussichten getragen, denn die damalige Kleidung, gerade die der Frauen, war alles andere als wandertauglich. Rückblickend betrachtet war dies der Anfang vom Tourismus in Deutschland.

Im 19. Jahrhundert wurden zunehmend weniger Städte erwandert, sondern man ließ sich in Kutschen oder mit der Eisenbahn zu den Ausgangspunkten in der Natur bringen, wo man auf immer mehr vorgegebenen Strecken lief. Wurden die Aufklärer noch angefeindet oder abschätzig angeschaut, so machten die Romantiker das Wandern salonfähig. Leider gerieten mit dem Einzug der Eisenbahnlinien viele dieser damaligen Wanderwege in Vergessenheit. In der Sächsischen Schweiz wurde sehr intensiv anhand von historischen Bildern der Wegeverlauf von Dresden ins Elbsandsteingebirge rekonstruiert. Heute ist der Wanderweg als Malerweg erwanderbar.

(Quelle: Wikipedia)

Wandern und Ostsee

Sind traditioneller Weise Mittel- und Hochgebirge Ziele des Wanderns, erlebt die Ostsee seit einiger Zeit einen Anstiege beim Wandern, d.h. der Wanderer und der Wanderreisen. Rügen, Usedom aber auch die Seenplatte sind hier attraktive Landschaften. Sternwanderungen und Varianten zum Familienwandern werden angeboten.


 
 ★ Seite empfehlen         
 ★ Seite drucken         
 ★ Seite merken         
 ★ Zur Merkliste         

[ Vorpommern | NaturreichUsedom | Stralsund | Jetzt-Ostsee | Ostsee-Radtouren | Ferienhäuser Ostsee]

[ Fotonachweis | Servicelinks Urlaubspartner | Ostsee-Urlaub.Blog ]

Tourismusverband Vorpommern e.V.
Copyright 1998 - 2012 All Rights reserved