Skip to main content

Peenetal & Peenestrom

Mit dem Kanu auf dem Fluss, die Stille der Natur, sich selber spüren und eins werden mit der einzigartigen Atmosphäre der Peene. Wasserwandern mit Bibern, Ottern und Eisvögeln und aussteigen für alte Guts- und Herrenhäuser landeinwärts.

Achtung Otter!

Eine einzigartige Landschaft, entstanden in der Pommerschen Weichselzeit: das ist das Peenetal. Auch heute noch finden wir hier seltene und auch weniger seltene Tiere und Pflanzen. Das Gefälle der 104 Km langen Peene beträgt nur 24 Zentimeter. So konnte sich in voller Breite von 500 - 700 Metern ein Überflutungsmoor entwickeln und zur Heimat einer unverwechselbaren Flora und Fauna werden. Die Ruhe der zahlreichen Naturschutzgebiete lädt zur Erholung ein.

Städte wie Demmin, Loitz und Jarmen, Schlösser und Burgen entlang der Peene und des Landgrabens sind gleichermaßen eine Rundreise wert (z.B. Schloß Lüssow, Schloss Zinzow...).
Aber auch Wassersportlern, Radlern, Reitern und Fliegern bietet das urwüchsige Peenetal sowie der Lassaner Winkel am Peenestrom vielseitige Gelegenheit zur Freizeitgestaltung.

In der Hansestadt Anklam, zeigt seit 1991 das modern konzipierte Otto-Lilienthal-Museum anschaulich den Menschheitstraum vom Fliegen. Die ersten Flugapparate der Welt versetzen den Besucher in vergangene Zeiten und werden auch Sie überraschen.

Unterkünfte

Hier finden Sie die geeignete Unterkunft!

Achtung Biber!

Otter an der Peene

Auf über 100 Kilometern schlängelt sich die weitgehend naturbelassene Peene vom Kummerower See bis zu Ihrer Mündung in die Ostsee durch das Vorpommersche Küstenvorland. Die Uferbereiche des Flusses sind geprägt von dichter Vegetation, welche unzähligen Tierarten einen idealen Lebensraum bietet. Erleben Sie einen Urlaub voller Abenteuer und verbinden Sie die Elemente Wasser und Sport.

Die Peenetour vom Malchiner See aus dauert ungefähr 4 bis 6 Tage. Mit dem Kajak oder Faltboot geht es los in Dahmen im Malchiner See. Am Nordende wird der landschaftlich sehr abwechslungsreiche Dahmer Kanal durchquert. Wer genau hinsieht, kann hier sogar einen Biberverbiss oder eine Biberburg entdecken. Nach etwa 17 Kilometern erreicht man Malchin.

Über den Peenekanal gelangt man dann in den Kummerower See. Er gehört zu den größten in Mecklenburg - Vorpommern. Bei starkem Westwind ist der See eine kleine Herausforderung, da Wellen am Ostufer aufkommen können. Wenn diese Hürde gemeistert ist, gelangt man im Norden des Sees in die Peene. Blühende Wiesen, Auenlandschaften und Wälder säumen das Ufer. Hier und da sind auch in die Peene gestürzte Bäume zu sehen. Sie sind ideale Brutstätten für viele Wasservögel. Nach ungefähr 14 Kilometern sieht man die St. Bartholomaei Kirche, das Wahrzeichen von Demmin. Typisch für den weiteren Verlauf sind die vielen geschlossenen Seitenarme. Ein kleiner Abstecher lohnt sich, denn seltene Vogelarten haben hier ihre Nistplätze. Etwa 18 Kilometer flussabwärts befindet sich Jarmen. Hier wird die Peene breiter und ist stärker befahren. Es lohnt sich noch 13 Kilometer weiter zu paddeln, denn in Stople befindet sich ein neuer Wasserwander- Rastplatz, der ideal zum Zelten ist. Nach einer ruhigen Nacht in der Natur sind es nur noch 10 Kilometer bis Anklam. Anklam eignet sich wunderbar als Endpunkt der Tour, denn es ist verkehrsgünstig gelegen. Wer allerdings von der unbeschreiblichen Peene - Natur nicht genug bekommt, kann den Peenestrom entlang paddeln in Richtung Lassan, Achterwasser oder durch das Kleine Haff bis nach Usedom.

Peenetal & Peenestrom
Peenetal & Peenestrom

Unterkünfte in der Region

Hotels, Pensionen, Ferienhäuser & -wohnungen - basteln Sie sich Ihren perfekten Urlaub zurecht!