Skip to main content

Heilkräfte der Ostsee

Die Kraft der Natur

Die reichhaltige Naturapotheke bietet uns wirksame Mittel gegen eine Vielzahl von Erkrankungen. Mit langen Spaziergängen an der Seeluft, Packungen mit Kreide oder Moor hilft uns die Natur Schmerzen zu lindern und zu heilen. Das Ostseeland macht gesund.

In Deutschlands einzigem Kreidebruch auf Rügen wird die unkonventionelle Arznei abgetragen. Ihre heilende Wirkung entfaltet die Kreide als Zusatz in Warmbädern, Packungen und Saunaaufgüssen. Sie hilft rheumatische Erkrankungen zu lindern und Hautbeschwerden zu bekämpfen .

Heute wird die Kraft der Kreide auch mehr und mehr für kosmetische Zwecke genutzt. Mit Hilfe der Kreide werden Hautporen gereinigt und abgestorbene entfernt. Viele Patienten bestätigen, dass sie nach der Anwendung eine spürbar weichere Haut hatten. Auch die therapeutische Wirkung von Moor ist nachweisbar. Das große Wasser- und Wärmeerhaltungsvermögen des Moores hilft bei Haut- und Rheumabeschwerden. Seit mehr als 150 Jahren werden Moore in Packungen oder Bädern angewandt. Es wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmmend und durchblutungsfördernd.

Lange ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Seeluft eignen sich besonders gut, um nach langer Krankheit wieder sportlich aktiv zu werden und das Immunsystem zu stärken. Denn Überanstrengung und Stress sollte man vermeiden.

Mehr Informationen finden Sie hier!

Heilbäder, Erholungsorte & Seebäder

Mönkebuder Strand

Traditionsreiche Heil- und Seebäder, sowie Erholungsorte gibt es zahlreiche im Ost/See/Land. Mit jahrhundertlanger Erfahrung werden hier die heilende Kräfte von Wasser, Moor, Kreide und Kräutern genutzt, um Seele und Körper der Gäste wieder in Einklang zu bringen.

Das Seebad Lubmin in der Nähe der Hansestadt Greifswald lädt jedes Jahr seine Gäste zum "Walking Day" ein. Entlang der malerischen Ostseeküste wandern Walkingbegeisterte 6 bis 15 Kilometer. Wer nicht die sportliche Herausforderung sucht, kann die wunderschöne Landschaft auch bei einem Spaziergang über die Seebrücke genießen. Das Seebad Lubmin hat sich besonders auf die Heilung von erkrankten Atemwegen spezialisiert.

Die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin sind schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts anerkannte Seebäder. Die prunkvollen Stadtvillen mit ihrer einmaligen Bäderarchitektur sind das Markenzeichen dieser Seebäder. Beliebt bei den Gästen sind aber auch Spaziergänge an den bis zu 70 Meter breiten Stränden, und der eindrucksvolle Ausblick von der Seebrücke.

Die staatlich anerkannten Erholungsorte Mönkebude und Seebad Ueckermünde begeistern mit breiten weißen Sandstränden, urigen Wäldern und Fachwerkarchitektur. Mönkebude wird von seinen Kennern auch liebevoll "Perle am Haff" genannt. Hier befindet sich auch der zweitgrößte Sportbootshafen des Stettiner Haffs. Ebenfalls am Stettiner Haff liegt Ueckermünde. In ländlichen und unberührten Natur lassen sich genügend Oasen der Ruhe finden. Wer die einmalige Heideumgebung näher kennenlernen möchte, kann auch an einer der regelmäßigen Führungen teilnehmen.